Allgemeine Geschäftsbedingungen

Nutzungsbedingungen der Website

Allgemeine Bedingungen

Polyval bemüht sich und wird sich sehr darum bemühen, Ihnen möglichst die aktuellste und korrekteste Information zu geben. Jedoch werden die auf. www.polyval.ch veröffentlichten Dokumente ohne jegliche besondere oder stillschweigende Garantie gegeben. Polyval kann nicht zur Verantwortung gezogen werden für jegliche direkten oder indirekten, beiläufigen oder hinzutretenden oder jedweder anderer Schäden, die aufgrund der Nutzung  seiner Website entstehen. Polyval ist nicht verantwortlich für die Weglassungen oder die Fehler, die sich auf seiner Website befinden könnten.  Die auf seiner Website enthaltenen Informationen können typographische Fehler oder auch Ungenauigkeiten enthalten. Polyval ist nicht verantwortlich im Falle einer Kontamination des informatischen Materials der Internetbenutzer, die durch eine Verbreitung eines Virus oder anderer informatischer Infektionen entstehen. Es obliegt dem Benutzer dieser Website alle geeigneten Maßnahmen zum Schutz seiner eigenen Daten und/oder des Programms gegen die Kontamination durch eventuelle Viren, die im Internetnetz zirkulieren, zu treffen. Polyval kreiert und wartet die Website  www.polyval.ch mit besonderer Sorgfalt und achtet auf die Genauigkeit und die Aktualität ihres Inhaltes, wie Tarife und Beschreibungen der Produkte. Dennoch unterliegt der Inhalt der gegenwärtigen Website häufigen, vorher unangekündigten Änderungen und Polyval kann demnach nicht die Exaktheit, die Genauigkeit oder Gründlichkeit der auf dieser Website präsentierten Informationen garantieren. Diese werden demzufolge ohne jegliche ausdrückliche oder stillschweigende Garantie zur Verfügung gestellt und können keinerlei Recht auf Schadensansprüche geben.

Die von Polyval im Internet veröffentlichten Informationen können, auch teilweise, Produkte oder Serviceleistungen von Prolyval betreffen, die nicht in Ihrem Land kommerzialisiert werden oder erhältlich sind. Solche Referenzen implizieren nicht, dass Polyval die Absicht hegt, dieses Produkte oder die Serviceleistungen in Ihrem Land zu kommerzialisieren.  Bitte kontaktieren Sie Ihren kommerziellen Partner von Polyval, um Auskünfte bezüglich der bei Ihnen erhältlichen Produkte und Serviceleistungen zu erhalten.

Schutz des Privatlebens

Dieses Dokument beschreibt die Politik von Polyval hinsichtlich der Sie betreffenden Informationen, welche während Ihres Besuchs auf unserer Website gesammelt wurden. Polyval erkennt die Wichtigkeit des Schutzes des Privatlebens und der Informationen, die wir während Ihres Besuches auf unserer Website sammeln können, an. Der Typ der gesammelten Informationen hängt von der Art und Weise ab, wie Sie die Website nutzen.

Wir verwenden im Allgemeinen die gesammelten Daten (die namentlich nicht identifizierbar sind) einzig und allein, um Statistiken zu erstellen und somit die Aktivität der Website zu messen, um jeden Ihrer Besuche zu verbessern und zu optimieren. Während einer traditionellen Nutzung der Website www.polyval.ch sammeln wir keinerlei  « persönlich » identifizierbare Information, wie Name,  postalische Adresse, E-Mail Adresse oder Telefonnummer. Diese Informationen werden von Polyval erfragt, wenn der Besucher der Website eine Information oder den Versand von Dokumenten erwünscht. Die so gesammelten Informationen werden von  Polyval nur zur Beantwortung dieser Anfrage benutzt. Diese Informationen werden auf gar keinen Fall an andere Gesellschaften abgetreten. Der Internet-Benutzer kann entscheiden, ob er diese persönlich identifizierbaren Information Polyval schickt. Polyval wird diese Informationen nur benutzen, um auf das in der erhaltenen Post identifizierte Problem zu antworten

Polyval behält sich das Recht vor, seine Politik des Schutzes des Privatlebens zu ändern. Die Revisionen dieser Politik werden nur auf die Daten angewendet, die an dem Tag, an dem die Änderung in Kraft tritt, gesammelt wurden. Die Revision wird mindestens 10 Tage vor dem Datum des Inkrafttretens angekündigt..

 

Allgemeine Verkaufsbedingungen
1. Anwendungsbereich

Die allgemeinen Verkaufsbedingungen gehören vollständig zu den Angeboten, Bestätigungen und Bestellungen von POLYVAL. Der Auftraggeber akzeptiert die allgemeinen Verkaufsbedingungen und die Bedingungen der Zusammenarbeit von POLYVAL und erklärt, diese zur Kenntnis genommen zu haben. Die Änderungen, die Zusätze und die subsidiären Bedingungen sind nur gültig, wenn sie schriftlich von POLYVAL bestätigt wurden. Diese Allgemeinen Bedingungen werden unter Ausschluss aller anderen Allgemeinen Bedingungen des Auftraggebers angewendet.

2. Angebote

Die Preislisten und die Prospekte enthalten Informationen und Preise, die ohne Verpflichtung empfohlen werden. Die am Telefon erhaltenen Informationen haben keine längerfristige Gültigkeit, wenn es sich nicht ausdrücklich um Angebote handelt. Ohne gegenteilige Anzeige, ist jedes von einem Verkäufer gemachte Angebot ein Angebot ohne Verpflichtung. Die Preise und die Lieferfristen sind nur für die bestellten Mengen gültig. Die Angebote, welche auf ungenaue Daten basieren werden als indikative Angebote etabliert.

3. Neue Entwicklungen

Die neuen Entwicklungen mit Proben bleiben das Eigentum von POLYVAL und dürfen nicht an Dritte übergeben werden. Die Ausführung von Bestellungen nach Modellen oder Zeichnungen, die von dem Auftraggeber hinterlegt wurden, verpflichten POLYVAL nicht zur Haftung bezüglich der Autorenrechte, Patente, eingetragene Marke etc. und geschieht auf alleinige Verantwortung des Kunden. Die kostenlosen Ratschläge werden nach bestem Wissen, aber außerhalb jeglicher vorvertraglichen oder vertraglichen Verpflichtung erteilt. POLYVAL übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung, insbesondere nicht hinsichtlich der Korrektheit der gegebenen Ratschläge.

4. Druckplatten und Gesenke

Für diese beiden Arten von Werkzeug werden die Kosten in Rechnung gestellt. Die Druckplatten und Gesenke werden kostenlos von POLYVAL gelagert. Die Aufbewahrungspflicht kann nicht länger als 2 Jahre ab dem letzten Bestelldatum betragen.

5. Preis

Die Rechnungen von POLYVAL berücksichtigen die definitiven Mengen sowie die genau ausgeführten Arbeiten. Falls keine gegenteiligen Verfügungen vorliegen, werden die Preise in Schweizer Franken, netto ab POLYVAL ausschl. MwSt., Gebühren, Ausgaben, Zollrechte oder andere Kosten, die sich auf die Ausführung der Bestellung beziehen, ohne Verpackung, ohne Produkt-Versicherung und ohne Abzug, berechnet. Für die Bestellungen unter CHF 200.- wird ein zusätzlicher Betrag in Höhe von CHF 30.- zwecks Beteiligung an den administrativen Kosten berechnet. Diese Klausel betrifft nicht die Barzahlungen.

6. Änderungen der Bestellung

Der Kunde informiert POLYVAL schriftlich über seinen Änderungswunsch. POLYVAL teilt dem Kunden mit, ob und zu welchen Bedingungen diese Änderungen möglich sind. Jegliche Änderung der Bestellung wird als von dem Kunden akzeptiert betrachtet, wenn der Kunde diese nicht innerhalb einer Frist von 2 Werktagen abgelehnt hat.

7. Vertragsabschluss

Die Preise werden durch die Tarife oder die Angebote festgelegt. Die Preise werden für einen Zeitraum von 1 Monat ab dem Angebotsdatum garantiert. Ist der Kaufvertrag abgeschlossen, kann der Käufer eine Bestellung nicht ohne die vorherige schriftliche Zustimmung des Verkäufers annullieren oder ändern. Letzterer behält sich das Recht vor, die eventuellen Kosten, die sich aus dieser Annullierung oder Änderung ergeben, zu Lasten des Käufers zu legen. Die Validierung des Angebots und folglicherweise seine Realisierung, wird durch die Akzeptierung der Angebotsbedingungen mit der Rücksendung der Einverständniserklärung wirksam.

8. Kontrolle der Bonität

Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass POLYVAL, wenn die Bestellung erst einmal aufgegeben wurde, eine Kontrolle der Zahlungsfähigikeit des Kunden durchführen kann und sich zu diesem Zwecke Daten einholen kann, die den Kunden betreffen, und zwar ohne die ausdrückliche Zustimmung des letzteren. Es werden hierbei die in der Schweiz gültigen Richtlinien hinsichtlich des Schutzes des Privatlebens eingehalten. POLYVAL behält sich ausdrücklich das Recht vor, die Bestellbedingungen zu ändern und insbesondere die Bestellung nicht zu akzeptieren, falls die Kontrolle der Bonität negativ ausfallen sollte. Diese Evaluierung obliegt der Beurteilung von POLYVAL.

9. Lieferung

Die Lieferung geschieht entweder durch direkte Übergabe des Produkts beim Käufer oder durch eine einfache Mitteilung der Verfügbarkeit oder durch die Auslieferung an einen Spediteur oder Transporteur in den Räumlichkeiten oder Lagern des Verkäufers. Die von POLYVAL bestätigten Fristen müssen nur eingehalten werden, wenn das Material zu den vereinbarten Terminen geliefert wurde. POLYVAL kann nicht haftbar gemacht werden für die Folgen einer Verspätung, falls diese von dem Kunden, seinem Lieferanten oder seinem Auftragnehmer verursacht wurde. Falls keine gegenteiligen Anweisungen vorliegen, werden die Lieferungen auf Norm- Euro-Paletten durchgeführt. Der Empfänger verpflichtet sich, uns im Austausch eine entsprechende Anzahl von gleichwertigen Paletten zu geben. Die Paletten, die nicht zurückgegeben wurden, stellen wir in Rechnung. Eine Überschreitung der Lieferfrist berechtigt den Kunden nicht, den Vertrag zu kündigen oder Schadensersatzansprüche zu erheben. Wenn die bestellten Produkte nicht zum vereinbarten Termin geliefert werden können und wenn der Kunde hierfür verantwortlich ist (zum Beispiel durch fehlende Installationen vor Ort), hat POLYVAL das Recht, nach der Erteilung einer angemessenen Frist, den Vertrag aufzuheben und Schadensersatzleistungen zu verlangen oder den Kaufpreis in Rechnung zu stellen und vom Kunden die Kosten für das Zwischenlager zu verlangen. Der Kunde behält sich ausdrücklich das Recht vor zu beweisen, dass der von POLYVAL erlittene Schaden unerheblich oder nicht existent ist.

10. Teillieferungen oder verschobene Lieferungen

Die Bestellungen mit Teillieferungen müssen Gegenstand eines formellen Beschlusses sein. Die diesem Bestelltyp inhärenten Lagerungskosten werden dem Käufer in Rechnung gestellt. Falls die Lieferung auf Anfrage des Käufers oder wegen eines Grundes, der nicht auf den Verkäufer zurückzuführen ist, verschoben wird, werden alle Kosten, die an die von dem Verkäufer ergriffenen Maßnahmen (Lagerung, Aufbewahrung, Versicherung, etc.) gebunden sind, dem Käufer zu Lasten gelegt. Die Beanspruchungen von Teillieferungen können Gegenstand eines zusätzlichen Preises, der eine Beteiligung an den Verwaltungskosten darstellt, sein.

11. Mengenvariationen (nur gültig für den Kanton and Wellkarton)

Gemäß der in der Branche geltenden Gebräuchen werden die folgenden Mengenvariationen akzeptiert:

  • Bis zu 1000 Stück pro Format = 20%
  • Mehr als 1000 Stück pro Format = 10%
12. Risikoübertragung

Die Risiken gehen spätestens dann zum Käufer über, wenn die Lieferungen POLYVAL verlassen. Daraus folgt insbesondere, dass die Waren auf Kosten und Gefahren des Käufers reisen.

13. Kündigung des Kaufvertrags

Der Kunde kann einen bestätigten Auftrag kündigen, wenn POLYVAL seine schriftliche Zustimmung für diese Kündigung gibt. Im Falle der Kündigung eines Kaufvertrags muss der Kunde POLYVAL eine Vertragsstrafe in Höhe von 15 % des Nettokaufpreises bezahlen. Die Forderungen von anderen Schadensersatzleistungen bleiben vorbehalten, wobei die Vertragsstrafe dann von diesem Betrag abgezogen wird.

14. Eigentumverbehalt

Der Verkäufer ist Besitzer der gelieferten Produkte bis zur vollständigen Bezahlung des vereinbarten Verkaufspreises. Der Käufer achtet auf den Respekt des Eigentumsrechts des Verkäufers und unterrichtet gegebenenfalls Dritte darüber. Er verpflichtet sich, an der Seite des Verkäufers alle notwendigen Schritte zur Wahrung dieses Rechts zu unternehmen, insbesondere die Einschreibung in das entsprechende Register vorzunehmen.

15. Im Falle höherer Gewalt

Die Ereignisse, die durch höhere Gewalt eingetreten sind, befreien POLYVAL von seinen Verpflichtungen. Unter einem Fall höherer Gewalt versteht man insbesondere eine Naturkatastrophe, einen Brand oder eine Handelssperre.

16. Reklamierungen

Alle schriftlichen Reklamierungen, die die Ausführung einer Bestellung betreffen, müssen innerhalb einer Frist von 10 Werkstagen ab der Lieferung der Arbeit oder ihrer Aufgabe bei der Post mitgeteilt werden. Alle Kompensationsanfragen werden im Rahmen des Gesetzes (OR Art. 100 und 101) bearbeitet. Falls POLYVAL dem Auftraggeber eine Kompensierung bezahlen muss, so hat diese eine maximale Höhe des von POLYVAL in Rechnung gestellten Betrags für die von ihm ausgeführten Leistungen. POLYVAL kommt auf gar keinen Fall für die kommerziellen Schäden, die er durch die Lieferung seiner Service verursacht haben könnte, auf. Indem der Kunde seine Rechte für Fehler geltend macht, hat er nur das Recht, in zweifelsfreien Fällen noch unerledigte Bezahlungen zurückzubehalten.

17. Zahlungsbedingungen

Gemäß der auf der Rechnung präzisierten Bedingungen, werden Verzugszinsen auf jeden fälligen Betrag hinzugerechnet. Diese Zinsen laufen ab dem Fälligkeitstag bis zum Zahlungstag. Der Käufer muss außerdem alle Kosten, die durch den Zahlungsverzug entstanden sind, begleichen, insbesondere die Mahngebühren.

Soweit es nicht anderes vereinbart worden ist, ist die Nettozahlung innerhalb einer Frist von 30 Tagen ab dem Datum der Rechnungsstellung ohne jegliche Abzüge fällig. Im Falle der Überschreitung der Zahlungsfrist, hat POLYVAL das Recht, Stundungszinsen in Höhe von 5 % zu verlangen. Im Falle einer Zahlungsverspätung behält sich POLYVAL das Recht vor, alle Lieferungen bis zur vollständigen Bezahlung aller seiner ausstehenden Rechnungen zurückzuhalten.

Die Teilzahlungen erfordern die vorherige schriftliche Zustimmung von POLYVAL. Die Zahlungen für die Begleichung früherer Rechnungen werden dem Kunden in folgender Reihenfolge kreditiert: Kosten, Zinsen, Hauptforderung.

POLYVAL behält sich das Recht vor, in begründeten Fällen eine Vorauszahlung zu fordern, bzw. die genehmigten Teilzahlungen zu widerrufen.

Falls der Kunde, im Falle von vereinbarten Teilzahlungen, in Zahlungsverzug gerät, hat POLYVAL das Recht, sofort den Gesamtbetrag einzufordern, bzw. sofort den Vertrag ohne zusätzliche Gnadenfrist zu kündigen und Schadensersatzforderungen zu verlangen. Das Gleiche gilt, wenn der Kunde in Zahlungsverzug der gesamten Summe gerät.

18. Postalische Kosten

Im Falle einer Massensendung behält sich POLYVAL das Recht vor, eine Hauptvorauszahlung zu verlanger

19. Erfüllungsort, Gerichtsstand und anwendbares Recht

Der Erfüllungsort und der Gerichtsstand sind am Wohnsitz unseres administrativen Gesellschaftssitzes in Lausanne. Die eventuellen Rechtsstreitigkeiten unterliegen exklusiv dem Schweizer Recht. Die Allgemeinen Bedingungen sind in ihrer jüngsten Version gültig. Die Änderungen werden dem Käufer mitgeteilt und werden ab dem Datum ihrer Übermittlung als akzeptiert betrachtet.

Falls eine Verfügung dieser Vereinbarung juristisch nicht gültig sein sollte, bleibt die Gültigkeit der restlichen Allgemeinen Bedingungen intakt. Anstelle dieser nicht gültigen oder anwendbaren Verfügung tritt eine Verfügung, die sich am meisten dem von den Vertragspartnern gewünschten ökonomischen Ergebnis nähert.

POLYVAL hat das Recht, den Kunden vor dessen Gerichtsstand wegen Vertragsbruch rechtlich zu verfolgen.

Dies annulliert und ersetzt alle vorherigen Allgemeinen Bedingungen

Conditions générales de vente "Ressorts CML"


Allgemeine Einkaufsbedingungen

 

1. Umfang des Dokuments

Dieses Dokument ist ein Bestellschein für gewisse Waren und Serviceleistungen, der von Polyval, einem von dem Kanton Waadt gemeinnützig erklärten Verein, in seiner Qualität als Käufer, herausgegeben wird. Dieser Bestellschein beinhaltet eine Bestellung sowie die vorliegenden Allgemeinen Kaufbedingungen. Als Verkäufer können Sie diesen Bestellschein innerhalb von 10 Tagen ab seinem Ausstellungsdatum akzeptieren, indem sie ihn unterzeichnen und die beigefügte Bestätigung zurücksenden oder die Waren dem Empfänger an die auf der Bestellung angegebene Adresse zustellen. Die Bestellung und diese Allgemeinen Kaufbedingungen bilden das Ensemble der zwischen dem Käufer und dem Verkäufer bestehenden Vereinbarung und annullieren und ersetzen alle Vereinbarungen und Verträge, die vorher mündlich oder schriftlich von den Vertragsparteien bezüglich der Waren und/oder Serviceleistungen geschlossen wurden. Dieses Dokument kann nur durch eine schriftlich von dem Käufer und dem Verkäufer unterzeichneten Zustimmung, die sich ausdrücklich auf diesen Bestellschein bezieht, geändert oder abgeändert werden. Der Verkäufer muss die Referenznummer dieses Bestellscheins auf jeder Dokumentation oder Korrespondenz, die sich auf den Bestellschein oder auf die Waren beziehen, vermerken.

Mit der Akzeptierung dieses Bestellscheins akzeptiert der Verkäufer die folgenden Bestimmungen in der hier eingefügten Bestellung, es sei denn, es lägen gegenteilige vertragliche Vereinbarungen vor:

2. Konformität der Waren

Der Verkäufer garantiert, dass die Ware(n) a) frei von Bürgschaft, Hypothek, Schuldlast, Rückbehaltungsanspruch sind, die das Recht des Verkäufers, zugunsten des Käufers über erstere zu verfügen, einschränken, b) konform sind mit den Spezifikationen auf diesem Bestellschein, c) frei sind von Konzeptions,- oder Produktionsfehlern, und d) für den normalen kommerziellen Gebrauch bestimmt sind. Der Verkäufer garantiert ebenfalls, dass die Ware(n) keinerlei Patent, Zeichnung oder Modell, Gebrauchsmodell, Autorenrecht, Handelsmarke oder andere Rechte des geistigen Eigentums, das Dritten gehört, verletz(en)t, einschließlich und in uneingeschränkter Weise, alle Rechte bezüglich der Rechte des unlauteren Wettbewerbs oder einschließlich und in uneingeschränkter Weise der Rechte bezüglich des Schutz der Persönlichkeit. Der Verkäufer garantiert ebenfalls, dass die Ware(n) f) in Konformität mit den Gesetzen, Bestimmungen, professionellen Kodi und Normen des Herstellungs,- Vertriebs,- und Gebrauchslandes hergestellt, verpackt und etikettiert wird (werden).

3. Lieferung

Der Verkäufer verpflichtet sich, die Waren zu liefern und die gesamten Lieferungskosten zu tragen (Versandkosten, Versicherungskosten und die speziellen Packaging-Kosten inbegriffen). Was die Waren anbelangt, die die internationalen Grenzen zum Zwecke der Lieferung überschreiten müssen, so werden die besagten Waren verzollt ausgeliefert (DDP) INCOTERMS 2000, es sei denn, es stünden gegenteilige vertragliche Vereinbarungen auf der Bestellung und der Verkäufer versichert die Waren auf seine Kosten bis zu ihrer Lieferung. Das Eigentum der Waren und die Verlustrisiken gehen bei der Lieferung gemäß dem Wortlaut des vorliegenden Vertrags vom Verkäufer auf den Käufer über.

4. Aufschub der Fristen

Der Verkäufer erkennt an, dass die Einhaltung der Fristen eine wesentliche Bedingung seiner Verpflichtungen ist und er verpflichtet sich, die Waren zu dem(n) Orte(en) und zu den in diesem Bestellschein vereinbarten Zeitpunkten zu liefern. Im Falle einer Lieferungsverspätung kann der Käufer diesen Bestellschein ohne Verpflichtung noch Haftbarkeit gegenüber dem Verkäufer annullieren, auch dann, wenn der Empfänger die Waren bereits akzeptiert hat. Der Käufer behält sich außerdem das Recht vor, Schadensersatzforderungen aufgrund mangelnder Ausführung zu stellen. Alternativ kann der Käufer dem Verkäufer eine zusätzliche Lieferfrist einräumen, ohne dabei jedoch auf seine Schadenersatzansprüche gegenüber letzterem zu verzichten.

5. Mengenverhältnis

Ungeachtet der Verfügungen der Paragraphen 6 und 7 des vorliegenden Vertrags, kann der Käufer alle Waren, die der Verkäufer zusätzlich zu den im Bestellschein angegebenen Mengen geliefert hat, innerhalb der auf die Lieferung folgenden 14 Tage ablehnen.

6. Konformität der Produkte

Weder der Empfang noch die Bezahlung durch den Käufer oder dem Empfänger der Waren, die Gegenstand dieses Bestellscheins sind, kann als gültige Akzeptierung oder als stillschweigende Annahme, dass die Ware den Eigenschaften oder den Forderungen entsprächen oder dass der Verkäufer all seine Verpflichtungen, die im Paragraph 2 dieser Bestellung vereinbart sind, erfüllt habe oder sogar dass der Käufer auf alle oder einen Teil seiner Rechte verzichtet habe, betrachtet werden. Der Empfänger wird die Waren unter Vorbehalt des Rechts des Käufers, die Waren zu überprüfen und abzulehnen, wenn diese nicht dem Wortlaut und den Bedingungen dieses Bestellscheins entsprechen, empfangen. Der Käufer kann die Mitteilung der Nicht-Konformität innerhalb von 30 Tagen nach dem Erhalt der Waren durch den Empfänger abschicken. Die Überprüfung der Konformität der Waren kann zufällig durch die Entnahme von Proben geschehen. Ungeachtet der Rechte, die ihm durch das Gesetz erteilt werden, kann der Käufer diese Bestellung ganz oder teilweise annullieren, wenn deren Überprüfung gezeigt hat, dass sie dem Wortlaut und den Bedingungen dieses Bestellscheins nicht entsprechen.

7. Annulierung der Bestellung

Wenn der Käufer diesen Bestellschein unter Anwendung des Paragraphen 4 des vorliegenden Vertrags annulliert oder die Waren unter Anwendung der Käuferrechte gemäß Paragraph 6 des vorliegenden Vertrags, ganz oder teilweise zurückweist, hat der Käufer gegenüber dem Verkäufer nur noch die Verpflichtung, dem Verkäufer zu erlauben, die zurückgewiesenen Waren an dem(n) von dem Käufer festgesetzten Ort(en) und Zeitpunkt abzuholen. Der Käufer kann von dem Verkäufer die Bezahlung der Zwischenlagerkosten in angemessener Höhe verlangen, die zwischen dem Zeitpunkt, an dem die Waren empfangen wurden und dem Zeitpunkt, an dem die Waren von dem Verkäufer abgeholt wurden, entstanden sind.

8. Herstellungsverfahren

Der Käufer hat das permanente Recht, die Produktionsinstallationen des Verkäufers zu inspizieren. Wenn der Käufer feststellt, dass die Qualität der gerade produzierten Waren nicht die Normen in diesem Bestellschein erfüllen oder wenn der Käufer feststellt, dass der Verkäufer nicht in der Lage sein wird, die Waren fristgerecht zu liefern, kann der Käufer zu jeder Zeit den Bestellschein ganz oder teilweise annullieren, wobei er seine Rechte gegenüber dem Verkäufer behält.

9. Subunternehmen

Der Verkäufer muss die vorherige schriftliche Zustimmung des Käufers erhalten, bevor er seine Verpflichtung an dritte Sub-Unternehmer vergibt und er muss dem Käufer die Identität solcher Sub-Unternehmer vollständig enthüllen. Wenn er Verträge mit Dritten mit der Absicht abschließt, die Waren im Rahmen der Ausführung dieses Bestellscheins zu liefern oder herzustellen, muss der Verkäufer darauf achten, dass die von dem Verkäufer erhaltenen Garantien sich auf den Käufer ausdehnen. Wenn der Verkäufer keine ausdrücklichen Garantien für die von einem Dritten gelieferten oder hergestellten Waren erhält, dann garantiert der Verkäufer diese Waren in dem gleichen Maße wie es im Paragraph 2 des vorliegenden Vertrags festgelegt ist.

10. Vertraulichkeit

Der Verkäufer, seine Bevollmächtigten und seine Angestellten wahren die Vertraulichkeit aller von dem Verkäufer erhaltenen oder zur Verfügung gestellten Informationen und Materialien bezüglich der Produkte und Geschäfte des Käufers und seiner externen Werkstätten. Der Verkäufer teilt seinen Sub-Unternehmern keinerlei vertrauliche Informationen mit. Die genannten Verpflichtungen bleiben sowohl vor als auch nach der Lieferung gültig.

11. Haftung

Die Rechte und die Verpflichtungen des Verkäufers bezüglich des vorliegenden Vertrags sind persönlich und können von dem Verkäufer ohne eine ausdrückliche vorherige schriftliche Vereinbarung weder übertragen noch abgetreten werden.

12. Terminologie

«Externe Werkstatt» bezeichnet alle Personen oder Einheiten, die den Käufer kontrollieren oder die von diesem kontrolliert werden oder die sich mit dem Käufer unter einer gemeinsamen Kontrolle befinden.

13. Versäumnisse des Verkäufers

Der Verkäufer sichert den Käufer gegen Schäden, Verluste, Ansprüche, Kosten, Ausgaben, Verordnungen und Urteile ab, denen sich der Käufer infolge jeglicher Versäumnisse durch den Verkäufer hinsichtlich der ihm durch den Wortlaut des vorliegenden Vertrags anheimfallenden Verpflichtungen und Garantieren, ausgesetzt sieht, einschließlich und in uneingeschränkter Weise, der Handlungen der Nachlässigkeit, absichtlichen Handlungen, Handlungen der Auslassung und jegliche Handlungen der Verletzung des kommerziellen Eigentumsrechts oder Rechts des geistigen Eigentums, möge es sich hierbei um Handlungen handeln, die von dem Verkäufer selbst begangen wurden oder von seinen Bevollmächtigten oder Sub-Unternehmern.

14. Im Falle höherer Gewalt

Falls der Verkäufer aus Gründen, die nicht von seinem Willen abhängig sind und die zu dem Zeitpunkt, an dem dieser Bestellschein unterzeichnet worden ist, vernünftigerweise nicht vorhersehbar waren, feststellt, dass er die Waren, die Gegenstand dieses Bestellscheins sind, nicht zum vereinbarten Zeitpunkt liefern kann, muss der Verkäufer den Käufer sofort schriftlich darüber informieren : entweder per Fax, oder per Eilbrief oder per E-Mail, die ordnungsgemäß an die Kontaktperson adressiert sind. Der Käufer kann ohne jegliche Verpflichtungen und Verantwortlichkeiten gegenüber dem Verkäufer, nach seinem Belieben die Lieferfristen verlängern und verlangen, dass der Verkäufer sich Mühe gibt, ihm die Ersatzwaren zu liefern oder ganz oder teilweise den Bestellschein annullieren und sich andere Waren beschaffen.

15. Zahlungsbedingungen

Der Verkäufer muss dem Käufer eine Rechnung für die Waren und zwar innerhalb der 14 Tage, die auf ihre Lieferung folgen, zustellen. Unter Vorbehalt der Verfügungen des Paragraphs 6 und der besonderen eventuell in der Bestellung vereinbarten Modalitäten, bezahlt der Käufer die Kosten der Waren innerhalb von 30 Tagen oder mit einem Skonto von 3 % innerhalb von 10 Tage nach Erhalt der Rechnung durch den Käufer, oder bei Erhalt der Waren durch den Empfänger, wobei das späteste Datum zählt. Der Käufer bezahlt den Verkäufer per Überweisung, es sei denn, es lägen gegenteilige Vereinbarungen in der Bestellung vor.

16. Erfüllungsort, Gerichtsstand und anwendbares Recht

Die Bestellung, die vorliegenden Allgemeinen Bedingungen sowie alle kommerziellen Beziehungen zwischen dem Käufer und dem Verkäufer, die sich auf diesen Bestellschein beziehen, werden von dem Schweizer Recht geregelt und unterliegen diesem. Alle an diese Bestellung, den vorliegenden Allgemeinen Bedingungen oder den kommerziellen Beziehungen zwischen dem Käufer und dem Verkäufer gebundenen Rechtsstreitigkeiten, die sich auf diesen Bestellschein beziehen, unterliegen der exklusiven Rechtsprechung der Gemeinen Gerichtshöfe in Lausanne. Der Käufer und der Verkäufer erkennen ausdrücklich die Kompetenz dieser Gerichtshöfe an..